Home » Articles posted by carsjohn

Author Archives: carsjohn

Breaking physical realities

Technology in Action

chain_sBeyond the physical borders of a room in Berlin, Bratislava and Rome

On Monday a group of young people will start working together to create ideas for issues and problems of our society using technology.

In three rooms in Bratislava, Berlin and Rome – they will have 2 days to brainstorm, research, check into the innovation degree, the feasibility, … and much more of their idea to be a potential winner in the race from thousands of ideas to one successful product on the market.

I am building the bridge between the teams in the 3 cities and the digital Community – all of you -who want to contribute their ideas, thoughts, experiences and learning.

VERY FIRST TIME: Participate in the #3CityCreathon online

Join our discussion online.

17.10.2016 – 9.00
Internet of Things – ask Cisco Expert Marc Khayat

18.10.2016 – 11.00
Idea & Project pitches – share and contribute

View original post 65 more words

Ihr Input >>> der neue CCNA

CCNA 5.1 – Der beste CCNA, den es je gab

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wir haben Ihnen zugehört und den CCNA Kurs verschlankt.

Das Entwicklerteam war bei der Vorstellung der Kursversion 5.1 ganz stolz und beschrieb die Änderungen in einem Satz mit „same content but better, easier to learn and teach“.

Ein Teil des besonders anspruchsvollen Inhalts wurde in eine Anhang-Sektion verschoben, Wiederholungen wurden gestrichen.

Es gibt mehr erklärendes Videomaterial und auch die unterstützenden Instructor Materialien wurden überarbeitet.

Der nach unserer Meinung beste CCNA, den es je gab, ist im Moment nur auf Englisch verfügbar.

Fundstellen für weitere Detailinformationen finden Sie in den folgenden Links:

Der Sommer bringt Zeit zum Lesen

buecherbank_klein

Liebe Instruktoren/innen an den NetAcads,

heiße Tage beschert uns der Sommer und das freut diejenigen, die noch Zeit haben, die Ferien zu genießen. Wo der Unterricht (bald) wieder losgeht, werden Sie zum Einstieg um die Aufmerksamkeit der Schüler/innen besonders kreativ werden müssen.

Dafür zwei Hinweise vom Academy Team:

 

Packet Tracer Know How – ein Kurs von nur einer Stunde, der in die Benutzung des Simulationswerkzeugs einführt

Packet Tracer Know How ist ein 1-Stundenkurs, der Ihren Schülern/innen den Gebrauch des Simulationstools erklärt und den Packet Tracer zum selbstverständlichen Lernwerkzeug werden lässt. Der Kurs ist als Selbstlernkurs angelegt und nur auf Englisch verfügbar.

Unser Vorschlag: Packet Tracer Know How als Hausaufgabe in den ersten Wochen aller NetAcad Students verschreiben, die in einen IT Essentials oder CCNA-Kurs begonnen haben.

Sie wollen den Kurs kennenlernen?

Den Link finden Sie auf NetSpace bei den Community Developed Courses.

 

CCNA 5.1 – Der beste CCNA, den es je gab

Wir haben Ihnen zugehört und den CCNA Kurs verschlankt. Das Entwicklerteam war bei der Vorstellung der Kursversion 5.1 ganz stolz und beschrieb die Änderungen in einem Satz mit „same content but better, easier to learn and teach“.

Ein Teil des besonders anspruchsvollen Inhalts wurde in eine Anhang-Sektion verschoben, Wiederholungen wurden gestrichen. Es gibt mehr erklärendes Videomaterial und auch die unterstützenden Instructor Materialien wurden überarbeitet. Der nach unserer Meinung beste CCNA, den es je gab, ist im Moment nur auf Englisch verfügbar.

Fundstellen für weitere Detailinformationen und Links:
The News and Events post has been updated to include the availability of the CCNA R&S ITN 5.1 Overview and the CCNA R&S 5.03 and CCNA R&S 5.1 Announcement – A recording outlining the curriculum enhancements
One more place Instructor Resource Spotlight

>> Und vergessen Sie nicht, sich für den Akademietag am 25. und 26. September in Esslingen anzumelden. Wir freuen uns darauf, die jährliche Weiterbildungskonferenz und das Fest der Cisco Networking Academy mit Ihnen zu feiern.

Hier geht es zur Registrierung.

 

Herzliche Grüße von NetAcad Team

Tobias Koeppel und Carsten Johnson

Jutta Jerlich

 

LINKS

EINLADUNG Akademietag am 25., 26. September in Esslingen

Interview mit Simon Stamm und seiner Trainerin

Academy Student und deutscher Teilnehmer an der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills 2015 im Skill Nr. 39 in Sao Paulo, Simon Stamm, im Porträt. Was hat er drauf, woran arbeitet er und wie sieht ihn seine Trainerin, Almut Leykauff-Bothe?

Im Video erfahrt ihr mehr.

Standbild_youtube_video_Simon_vor WorldSkills

Weltmeisterschaft in Brasilien – Simon Stamm aus Hannover ist dabei!

Sie als Leser werden sich fragen, ob ich ein Jahr verschlafen habe. Denn die Fußball WM in Brasilien war doch letztes Jahr und ging mit einem hocherfreulichen Ergebnis für die Mannschaft aus Deutschland zuende. Das Jahr 2015 steht aber im Zeichen der Berufsweltmeisterschaft, die unter dem Namen WorldSkills im August in Sao Paulo durchgeführt wird, Mehr als 1000 Wettbewerbsteilnehmer treten in rund 60 Berufen an. Alles ist dabei: Von den Garten- und Landschaftsbauern, über die Kondistoren/innen die Kosmetiker/innen, die Metall- und Elektroberufe bis zu – ja, natürlich den IT-Berufen.

Skill 39: Der IT und Netzwerkwettbewerb bei den WorldSkills

Mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im September 2014 in Neubrandenburg hat sich Simon Stamm als Teilnehmer bei der Berufsweltmeisterschaft in Sao Paulo qualifiziert. Er war Auszubildender im Rechenzentrum der Leibniz-Univerität Hannover und Schüer an einer der größten Networking Academies im Lande: Der Multimedia Berufsschule Hannover.

Seine Lehrerin und Academy Instruktorin, Almut Leykauff-Bothe ist Jury-Mitglied bei der WorldSkills und Trainerin von Simon. Der hat mittlerweile die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wartet auf den Studienbeginn im Herbst. Aber im Moment ist wenig Zeit zum Abhängen an Baggerseen rund um Hannover. Denn die Vorbereitung auf eine Weltmeisterschaft erfordert viel Zeit und Engagement.

Während der Ideen EXPO in Hannover hat Simon Stamm bereits unter den stressigen Bedingungen einer lauten Messesituation trainiert (siehe Foto). Die Fähigkeit, sich auch in einer rummeligen Umgebung konzentrieren zu können, ist wichtig für den Erfolg in Brasilien.

Wir drücken die Daumen und werden hier über den Fortgang der Geschichte berichten.

Simon_Almut_2_20150708_125433

Girls’ Day 2015 bei Cisco in Berlin

Der letzte Donnerstag im April ist immer ein besonderer Tag im Cisco-Jahr. Zum diesjährigen Girls’ Day waren unserer Einladung 20 Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren gefolgt. Eine Gruppe kam von unserer Partnerschule, der Wolfgang-Borchert-Schule in Berlin-Spandau, 10 Mädchen hatten sich auf der Girls’ Day-Seite frei angemeldet. Gemeinsam mit Kollegen/innen von Cisco, der Telekom und vom BITKOM haben wir für die Besucherinnen ein Workshop Programm zusammengestellt, das neben Infomationen zu IT-Berufen und zum Unternehmen Cisco auch Spiele-Programmieren, Verhalten in sozialen Netzen und WLAN Access-Points sicher Machen umfasste. Viel zu erfahren und zu tun für die Besucherinnen. Eine Videkonferenzschaltung mit unserem Geschäftsführer Oliver Tuszik musste durch den Bahnstreik bedingt leider ausfallen. Aber so konnten die Mädchen zumindest sehen, dass auch in Eschborn, Hallbergmoos, Stuttgart und Düsseldorf der Girls’ Day los war.

Praktikumswünsche
Die Teilnehmerinnen fanden die Offenheit der Cisco-Kollegen/innen bemerkenswert, unsere Videotechnik beeindruckend und besonders die Workshops spannend; Favorit war der Workshop zum Spiele Programmieren. Hier konnten die Schülerinnen der Wolfgang-Borchert-Schule ihre Erfahrungen aus der Lego-Robotik AG Roberta einbringen. Wahrscheinlich haben wir die Chance, 4 der Mädchen noch einmal in einem Schülerpraktikum zu erleben und werden sie dann in unsere täglichen Arbeitsabläufe einbinden.

Und das ganze wurde unterstützt von der e-Skills Initiative der Euorpäischen Union. http://eskills4jobs.ec.europa.eu/
GirlsDay-2015-Auswahl (13) Gruppenbild

GirlsDay-2015-Auswahl (31)Teilnehmerinnen im Workshop 1

GirlsDay-2015-Auswahl (47)(1) Teilnehmerinnen  im Workshop 2

GirlsDay-2015-Auswahl (51)(1) Teilnehmerinnen im Workshop 3

Erlebe IT

Gastautorin: Bettina Busse

Realschule Soltau 092011 s   Bild2

Willkommen an die erste Runde der IT Scouts von „erlebe it“!

In Veranstaltungen an Schulen sind die IT Scouts die Botschafter der ITK-Branche. In Workshops fördern Sie die Kompetenzentwicklung von Schülerinnen und Schülern im aktiven Umgang mit den modernen Medien.

Die Students der Networking Academies werden damit Teil einer sehr engagierten Truppe von etwa 350 registrierte ehrenamtliche IT-Scouts aus allen Teilen der Branche.

Sie wollen mehr wissen oder die Informationen zum Projekt an Ausbilder, Berufsschullehrer, Mitschüler und andere Interessierte weiterreichen? Wir empfehlen Ihnen, in die Aufzeichnung der Webkonferenz vom 5. Dezember reinzuschauen.

Unser Danke für die lebendige Diskussion und die vielen guten Fragen an alle TeilnehmerInnen!
Hier zwei Q&A Beispiele aus dem Chat:

Wie oft kann man im Jahr solche Workshops veranstalten, wenn der Arbeitgeber bezüglich der Freistellung damit einverstanden ist und es vom IT-Scout/den Schulen aus passt?
So viel wie du möchtest! Das hängt natürlich ein bisschen davon ab, wie die Nachfrage von Seiten der Schulen ist – am besten müsste man dann auch selbständig Schulen ansprechen mit unserem Infomaterial. Flyer und ähnliches gibt es dafür!

Welche Qualifikation muss man mindestens haben? Was ist, wenn man gerade erst im ersten Lehrjahr ist?
Wir gehen davon aus, dass alle hier entweder in der Ausbildung oder im Studium sind, mindestens aber in der obersten Klasse – das reicht als Qualifikation, wenn Ihr bei der Networking Academy eingeschrieben seid!

ErlebeIT

Aktuell nutzen über 30.000 junge Menschen an 300 Standorten in Deutschland die Lernplattform der Networking Academy und verbessern so ihre IT-Kenntnisse. Über Fragen zu den IT Scouts, Anregungen und Vorschläge freuen wir uns bei „erlebe it“ jederzeit.

Bild3

Bitkom

Erlebe-it.de

eSkills_logo

Mathematik Adventskalender

Am 1. Dezember beginnt wieder das tägliche Knobeln!
matheADVENT

Worum geht es?

SchülerInnen, LehrerInnen und SpaßspielerInnen können ab dem 1. Dezember auf spielerische und faszinierende Weise die Mathematik kennenlernen. Es gibt zwei verschiedene Mathekalender, die sich vorrangig an die Klassenstufen 4 bis 6 und 7 bis 9 richten. Zweit- und Drittklässler können wieder als Frühstarter mitspielen. Ebenso sind in diesem Jahr ZehntklässlerInnen in einer Extrakategorie zugelassen.

Wer eine Herausforderung sucht, kann sich zusätzlich auch am Oberstufen-Kalender unseres Projektpartners, dem Forschungszentrum MATHEON, beteiligen.

Täglich wartet – in zwei Altersgruppen – bis zum 24. Dezember  eine lustige oder spannende Aufgabe darauf, mit Spaß gelöst zu werden. Als Anreiz können alle auch in diesem Jahr wieder tolle Preise gewinnen. Es gibt zudem sehr attraktive Klassen-, Lehrer- und Schulpreise!

Gleich auf www.mathe-im-advent.de registrieren.

Der gebündelte Zugang zu all diesen Kalendern erfolgt über www.mathekalender.de.

Das Mitspielen ist für alle kostenlos!

In diesem Jahr sind die Mathe-Adventskalender der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ein Projekt im Wissenschaftsjahr 2014 Die digitale Gesellschaft und werden gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Motivieren Sie Ihre SchülerInnen zum Mitspielen bei „Mathe im Advent“ und machen Sie selbst mit, registrieren Sie sich mit Ihren Klassen für die digitalen Mathe-Adventskalender!

Viel Spaß und Erfolg bei den Mathe-Adventskalendern 2014 wünscht Ihnen das „Mathe-im-Advent“-Team.

Stephanie Schiemann
Leiterin Mathe-im-Advent

LINKS

www.mathe-im-advent.de

www.dmv.mathematik.de

www.mathematik.de

Zum Projekt sind die Bücher „Die Mathe-Wichtel“, Band 1 für Kl. 4-6  und Band 2 für Kl. 7-9 neu erschienen:
http://www.springer.com/978-3-658-03072-8

Freie Universität Berlin
FB Mathematik und Informatik
Deutsche Mathematiker-Vereinigung
Netzwerkbüro Schule–Hochschule

www.facebook.com/dmv.mathematik

www.twitter.com/dmv_mathematik

 

Was ist denn bitte ein IT-Scout?

Gastautorin: Bettina Busse

Wer bei Cisco eine Qualifikation erwirbt, kann sich sicher sein, einen Beruf mit Zukunft zu lernen: Bei 38.000 offenen Stellen allein in Deutschland sind gut ausgebildete Nachwuchskräfte extrem gefragt. Leider ist das bei Schülern in der Phase der Berufsorientierung oft noch nicht angekommen.

Bei vielen gilt ein IT-Beruf als uncool – irgendwas Kompliziertes mit Mathe und Kabeln, prima für alle, die am liebsten mit ihrem Rechner kommunizieren und gern im Keller arbeiten, und für Mädchen schon mal gar nichts.

kompliziert webtanz web  keller webmädchen web

GESUCHT: IT Scouts

„erlebe it“, die Nachwuchsinitiative vom Hightech-Verband BITKOM, arbeitet seit Jahren an Schulen bundesweit tatkräftig daran, diese Bild zu verändern. IT-Scouts, die aus der Branche kommen, gehen in Klassen und führen dort Programmier-Workshops durch, schulen in Sachen Social Media oder beantworten Fragen zum Job. Diese Möglichkeit steht jetzt auch für Networking Academy Students offen, die aus eigener Erfahrung selbst noch ganz genau wissen, welche Fragen Schülerinnen und Schüler vor dem Abschluss beschäftigen.

P1000874 Cebit2013 s  P1000873 Cebit2013 s

Wie kann ich IT Scout werden?

Interessierte erhalten eine Schulung, die sich als zertifizierte Qualifikation für die gefragten Soft Skills auch in der Bewerbungsmappe sehr gut macht. Mit den vielfach bewährten Kursen (zur Übersicht gehts hier) können sie dann zeigen, dass sich IT-Nerds auch gerne mal aus dem Keller trauen. Und vom Spaß bei den Workshops mal abgesehen gibt es für den Aufwand an Zeit und Geld selbstverständlich eine finanzielle Anerkennung.

Wir freuen uns über Interesse und beantworten gern Ihre Fragen!

IMG_1028 thump

Bettina Busse vom BITKOM
Carsten Johnson
, Cisco Networking Academy Deutschland
Tobias Köppel, IT Bildungsnetz

 

Ein paar Eindrücke zum Reinschnuppern: Games Programmieren mit Python!

 

LINKS

Webseite der Bitkom

Erlebe-it.de

Deine Zukunft in der Computerwelt!

eSkills_logo

Smart Grid

smartGrid FolderNeues Lernangebot der Cisco Networking Academy

Ausgangspunkt ist die Idee, dass mit der Einführung der Smart Grid Technologie viele Aufgaben im Netz und in den Haushalten abzuwickeln sind, die von Elektrofachkräften Kompetenzen im Bereich Internet Protokoll = IP-basierter Datenverkehr erfordern. Das lernen bisher die Elektrofachkräfte kaum, müssen es aber spätestens bei der Installation von Smart Metern und Smart Meter Gateways beherrschen.

Der Roll-out der Smart Meter Technik in die Haushalte ist eine große Chance für Beschäftigte und Auszubildende im Elektrohandwerk. Die Modellregion Salzburg ist weltweit ganz vorn mit dabei: www.smartgridssalzburg.at

Cisco hat auf seiner Lernplattform einen deutschsprachigen Inhalt zum Thema Smart Grid eingestellt, der ca. 80h Lernmaterial umfasst. Praxisorientiert werden die Funktionen eines Smart Grid erläutert , Basiskenntnisse im Bereich Netzwerkverbindungen vermittelt und der Einbau und Anschluss in Wort und Bild beschrieben.

Er ist von existierenden Networking Academies und Academy Instruktoren kostenlos und ohne verpflichtende Weiterbildung nutzbar. Aktuell existiert zunächst noch eine Testversion, zu der jedoch für Networking Academy Instruktoren der Zugang möglich ist.

Interessierte können sich über neue Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten. Wenn Sie sich unter www.smartgrid-academy.de einzutragen, bekommen Sie immer die neuesten Informationen.

Konkretes Interesse: einfach eine Email schicken. Danke

Hier finden Sie die SmartGrid Broschüre

%d bloggers like this: