Advertisements

Pitch me your next project

17. Akademietages der Networking Akademie

NetAcad Akademietag FULDA

Höre gerade die Einführung zur Eröffnung des Akademietages in Fulda von Carsten Johnson zum Thema Big Data, aufgenommen von Thomas Freundel.

Viele waren in Fulda: Danke für Ihr Kommen. Schön, dass so viele von Euch / Ihnen dabei waren. Einige von Ihnen waren digital LIVE dabei – auch hier eine herzliches Dankeschön.

Mit den Aufnahmen ist auch Nachhören möglich geworden …
ich lerne gerade über die Dimensionen von Big Data: 4 x V

  • Volume – Datenvolumen
  • Velocity – Geschwindigkeit
  • Variety – Datenquellen
  • Veracity – Datenintegrität

Hier noch ein paar Stichwörter und Informationsjuwelen, die hängen geblieben sind:
Zeiss und Cisco sind Partner im Thema Präzisionsmessen, Hackathons, Verzahnung von Wertschöpfungsprozessen,  IoT Bastelecke, Neuer Kurs: Overview Big Data & Analytics 2.0 als Qualifikation für Netzwerktechniker.

Vielen Dank an alle Mitwirkenden, Vortragenden, Sponsoren …  so viele Hände und Köpfe arbeiten über Grenzen hinweg zusammen. Herzlichen Dank vom gesamten Cisco Networking Akademie Deutschland Team, dass Sie Ihr Wissen teilen, dass Sie zusammen kommen, um Gedanken auszutauschen und gemeinsam Schritte in die Zukunft zu überlegen.

Als immer-noch NetAcad Fan und Botschafterin für IT Ausbildung liegt es mir am Herzen, das Engagement aller nicht einfach so unwiederbringlich vergehen zu lassen.

Warum?
Es soll andere inspirieren, Networking Akademie zu werden, die Lern- und Lehrmaterialien zu nutzen und die Talente unserer Gesellschaft auszubilden und in den ersten Karriereschritt zu begleiten.

Bis zum nächsten Zusammenkommen!

Sophos und Stefan Kusiek, Kevin Kotzsch, Florian Blank, BFW Leipzig www.bfw-leipzig.de
Stefan Müller, it-novum www.it-novum.com
Frank Klingert, Birgit Bomsdorf, Christopf Seifert, Hochschule Fulda www.hs-fulda.de
Heiko Knospe, Technische Hochschule Köln www.th-koeln.de
Gert Mora-Motta, BZTG Oldenburg www.bztg-oldenburg.de
Meinhard Lingo, Staatliche BS1 Ingolstadt www.bs1in.de/wpbs1
Monika Stausberg und Ulrich Stritzel, itech Hamburg www.itech-bs14.de
Julian Oberniedermayr, Thomas Bier, Cisco Deutschland
Thomas Meuser, Stefan Platzek, IT Bildungsnetz
Norbert Büning, Korn Ferry Hay Group
Maciek Wichary, Slawek Wernikowski, Python Institute
Uwe Starke, Hochschule Wismar
Carina Haag, Landesakademie Esslingen
Reiner Brandt, LPI Central Europe
Geraldine Pastor, OSZ IMT Berlin
Klaus Behrla, Linux Foundation
Frank Nausedat, Future Training and Consulting
Stephan Neumann, Matthias Göhring, usd AG
Andreas Ruhland, Bürgernetz Dillingen
Almut Leykauff-Bothe, MMBbS Hannover

Tobias Köppel, Ann Andersen, Michael Zeisberger, Thomas Freundel, Eugene Morozov – Networking Akademie Deutschland

Download Konferenz Programm

Nicht vergessen: Holen Sie sich Ihre Materialien auf der SPARK Konferenzplatform

Alle LINKS zum NACHHÖREN

#netacadde @LPI_CE
@CiscoNetAcad @Cisco_Germany
@carsjohn @tfreunde_cisco

Advertisements

(Daten)Berge versetzen

Auf den Networking Akademietagen Berge versetzen – klingt sehr beeindruckend und ist es auch!
Wie das geht? Auch in unserer Zeit der Digitalisierung sind Treffen … ja genau, man trifft sich richtig, wie es früher so üblich war … persönlich, tauscht Erfahrungen aus, teilt Wissen und lernt voneinander! Das versetzt schon mal Berge!

Fulda NetAcad Akademietag17. Akademietag der Cisco Networking Academies!
20. und 21.04.2018 in Fulda
Fokusthema Big Data & Analytics – Speicherung, Visualisierung und Verarbeitung der immer schneller wachsenden Datenberge

Hier ein kurzer Auszug aus dem Programm

 

Daten sind das neue Öl:
Wachsende Datenberge in den Griff bekommen

Unter Big Data verstehen wir die großen, schnell anfallenden Datenmengen aus Social Media, Maschinendaten, Logs etc.

Diese neuen Datenquellen zeichnen sich nicht nur durch ihr Volumen, sondern auch durch ihre Heterogenität aus. Traditionelle Datenbank- und Data Warehouse-Systeme stoßen in diesem Umfeld schnell an ihre Grenzen. Daten können nicht wirtschaftlich gespeichert werden und die Performance ist häufig unzureichend.

Mit der Nutzung von Big Data Stores wie Hadoop, NoSQL oder MPP-Datenbanken und dem Einsatz von MapReduce und ähnlichen Datenverarbeitungen werden bislang ungenutzte Datenquellen erschlossen. Indem mehr Geschäftsinformationen aus einer größeren Datenbasis gewonnen werden, eröffnen sich für innovative Unternehmen neue Geschäftsmodelle und Wachstumschancen.

Referent: Stefan Müller, Direktor Business Intelligence, it-novum

Als Vorbereitung schon mal ins Thema “Big Data” reinschauen? Hier einen Kurzugang für „IoT: Big Data & Analytics“ holen.

Weiteres Thema natürlich: Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge als zentraler Entwicklungsraum unserer Industrie. Geplant und durchgeführt von der Trägergemeinschaft

  • Cisco Systems Deutschland
  • Hochschule Fulda
  • Fachbereich Angewandete Informatik
  • IT-Bildungsnetz

Wir freuen uns auf einen abwechslungsreichen und herausfordernden Akademietag 2018!

Einladung (PDF Download)

Anfahrt Hochschule Fulda

Event Details in a Nutshell

LINKS

Was tut sich so an der Hochschule Fulda

@CiscoNetAcad @Cisco_Germany #netacadde

Ich weiß, dass ich nichts weiß

Evalu

Ich weiß, dass ich nichts weiß“ ist seit der Antike ein geflügeltes Wort. Erstmals benützt von Cicero so einige Jahrzehnte v. Chr. sagt er damit nicht, dass er nichts wisse. Vielmehr hinterfragt er das, was man zu wissen meint.

Dieser Philosophischen Frage sich anschliessend kommt auch noch dazu, dass Wissen bekanntlich ja vergänglich ist. Insbesondere wenn es sich um Themen handelt, in dem täglich Unmengen an neuemWissen dazu kommt … also die Frage ist, kommen wir da noch nach?

Machen Sie den IT-Kompetenztest eval-U

Der eval-U test ermöglicht, ganz einfach und unmittelbar sein Wissen in den Bereichen Computergrundlagen, Netzwerke, Internet of Things und IT-Sicherheit zu testen.

  • Verfügbar in Englisch und Deutsch
  • Sie erhalten ein kostenfreies Zertifikat
  • Sie erhalten auch eine Empfehlung, wie Sie Ihr Wissen erweitern können.

Viel Spass auf Ihrem Weg

eval-U Fragen

eval-U Ergebnis

 

 

LINKS

www.lehrer-online.de

http://eval-u.de

@CiscoNetAcad @Cisco_Germany #netacadde

Programmieren = die Sprache des 21. Jahrhunderts

Programmieren eine Basis für alle Berufe

Coden ist in aller Munde. Programmierkenntnisse gehören zu den Sprachen, die Mann und Frau beherrschen sollten. Und das für jedem Beruf.

Je früher man sich übt, desto besser und die Auswahl der Möglichkeiten ist in der Zwischenzeit sehr groß geworden. Mit 62.900 Suchergebnisse in 0,38 Sekunden ist die Qual der Wahl da.  Sehr erfreulich, dass es soviele Angebote vor allem schon für die Jüngsten gibt.

Wo starten?

Für die Erwerbung der Coding Skills für den Beruf ist klar: Sich mit seinem persönlichen Ziel fest vor Augen auf die Suche nach klaren Lerninhalten, einem sichtbaren weiter gehbaren Ausbildungsweg und unterschiedlichen Unterrichtsformen machen.

Die Cisco Networking Academy ist die Wahl vieler – das Angebot im Bereich Progammieren gerade wieder erweitet …  sowohl für Fortgeschrittene und Absolut Beginners:

CLA: Programming Essentials in C
Programmieren Lernen auf Basis der C Programmiersprache, Basis für jeden Job in der IT und im Software Development.

C++ Programming
Seine Kenntnisse mit C++ erweiteren und Objekt-orieniertes Programmieren für den Job in der Software Entwicklung und in der IoT Technologie.

PCAP: Programming Essentials in Python
Python 3 Wissen, allgemeine Coding Techniken, Objekt-orieniertes Programmieren und Basiskenntnisse der Netzwerktechnologie, die in der Welt des IoT verwendet wird.
Keine Programmierkenntnisse notwendig!

 

TIPP

Sich wappnen gegen die Hindernisse auf dem Weg ist ein Tipp, den jeden sicher schon mal bekommen hat, gehört dazu: 4 Gründe, aus denen das Programmieren lernen scheitert (selbst wenn Motivation am Anfang groß war)

 

Viel Spass!

 

LINK

Cisco Networking Akademie Deutschland

@carsjohn @CiscoNetAcad @Cisco_Germany

#netacadde

Shopping der Zukunft

in der zunehmenden Digitalisierung werden mehr und mehr Einkäufe online getätigt. Gerade in der geschäftigsten Zeit des Jahres überlegt Mann und Frau es sich drei mal, wirklich in ein reales Geschäft shoppen zu gehen oder doch lieber online zu bestellen.

Diese Veränderung des Verbraucherverhaltens – also das Verhalten von uns allen! –  ist gar nicht einfach für einheimische Händler, Innenstädte und Regionen. Viele öffentliche Organisationen, Städte und Gemeinden engagieren sich bereits mit Initiativen verschiedenster Art, um die Attraktivität der Innenstädte und damit die Lebensqualität unserer Heimat zu erhalten. Gleichzeitig gibt es auch immer mehr Leute, denen es am Herzen liegt, lokal hergestellte Produkte bei lokal ansässigen Geschäften einzukaufen.

Dabei können Technologien ja auch als Brücke zwischen digital und analog eingesetzt werden – Technologien, wie das Internet der Dinge  IoT, sind genauso eine Brücke. Sie erlauben Prozesse und Abläufe zu digitalisieren. Eine sich auf den Menschen konzentrierende Geschäftsstrategie verbindet dann digitale und stationäre Angebote in einen größeren Kontext, wie es bisher so nicht möglich war.

Damit können Arbeitskräfte Routinearbeiten an digitale Werkzeuge abgeben, ihre Kreativität für die Gestaltung des Einkaufserlebnisses – worum es uns allen geht – einsetzen und sich damit der Umsetzung der Geschäftsstrategie widmen. Ein auf den ersten Blick vielleicht negativ anmutender Ausblick verwandelt sich so in eine Chance.

Voraussetzung dazu sind:

  1. Verständnis für die Auswirkungen der Digitalisierung
  2. Instrumentarien zur Integration von digitalen und lokalen Angeboten
  3. Aufbau gemeinschaftlicher digitalen und lokaler Initiativen von gesellschaftlichen Akteuren einer Region

Die Cisco Networking Akademie setzt sich seit vielen Jahren als Vorreiter in der Technologievermittlung ein und hat sich Punkt 1 vergenommen: im Januar 2018 kommt das neue Schulungsangebot mit Lern- und Lehrmaterialien rund um das Thema SMART RETAIL.

Diese werden gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer IHK auf der Plattform www.handel-scout.de zur Verfügung stehen.

Stay tuned!

 

 

LINK

Mehr Details über Technologien im Handel

Cisco Networking Akademie Deutschland

@carsjohn @CiscoNetAcad @Cisco_Germany

#netacadde

Machbar – Fahrbar – Tubar

Von 25. bis 27.August 2017 findet im HCC Hannover Congress Centrum zum fünften Mal das Treffen für Maker und Gestalter statt. Es treffen sich 900 Maker an 200 Ständen mit über 30 Vorträgen und Workshops für rund 20.000 Besucherinnen und Besuchern.

Fahrbar Machbar TubarWow – zusammen die Zukunft gestalten, voneinander lernen, miterleben, zeigen, was Machbar ist … Berge versetzen, Projekte präsentieren und Gedanken bewegen. Fahrbarkeit und Tubarkeit unter Beweis stellen …

www.maker-faire.de/hannover

Gleichgesinnte & Publikum zugleich

Ob Technik, Handwerk oder Crafting, ob als Hobby, Beruf oder aus der Forschung, ob  zuhause, im Makerspace oder an der Schule gebastelt – auf der Maker Faire treffen sich Gleichgesinnte und ein großes Publikum.

Digitales Handwerk

Wer seine Kreationen auch Leben einhauchen möchte, ein Leben, dass vernetzt, digital und (vielleicht sogar) selbst gesteuert ist, braucht digitale Handwerkskenntnisse:

Woher nehmen?

Cisco Networking Akademie Deutschland Kurse

Alle Kurse stehen auf Deutsch und vielen weiteren Sprachen zur Verfügung und können von Schulen, Verbänden und Vereinigungen kostenfrei genutzt werden!

oder

Gleich loslernen – die Summer School ist geöffnet

—- >@#$€%&)(;:”_/!

Einführung in die Cybersicherheit
12-15 Stunden: Deutsch, keine Vorkenntnisse, für alle Zielgruppen ab 16 Jahren.
www.cisco.de/go­/IntroCyberSec-Summer

CyberSecurity Essentials
30 Stunden, Englisch, für alle mit bestehenden Vor-/Basiskenntnissen.
www.cisco.de/go/CyberSec-Summer

< —- >

Sie haben Ideen, die Kurse einzusetzen – auch für andere Themen?
Das NetAcad Team direkt kontaktieren

Auf der letzten Maker Faire Hannover ließen sich 16.350 Besucher/innen von kreativen DIY-Ideen begeistern.

Na dann!

Viel Kreativität wünscht

Jutta

 

LINKS

www.netacad.com

@MakerFaireHann
#netacadde
@CiscoNetAcad

 

Hacka-was … Ausnahmezustand am OSZIMT

Interview mit G. Pastor

An einem Hackathon passieren eine Million Dinge gleichzeitig: wir erleben Aha Momente, machen etwas zum ersten Mal, Versauen etwas total, erkennen, dass wir in einer Sackgasse gelandet sind, finden uns plötzlich in Konflikten wieder, die sich (hoffentlich nicht) zu echten Krisen ausweiten.

In Mitten all dieser Erfahrungen, lernen wir. Mann und Frau ist nach dem Hackathon einfach nicht diesselbe Person wie davor. Wir sind gewachsen.

Oft werden sogar Berge versetzt. Nicht nur bei den Teilnehmern und Teilnehmerinnen, sondern bei allen, die mitgeholfen, organisiert, beigetragen, beraten, beobachtet und /oder das Team geleitet haben.

OSZIMT Team HomeSec

… obwohl es nicht nach viel aussieht!

Die Initiative mit den Hackathons am OSZIMT startete Karl-Heinz Schiffl, im Februar 2016 haben wir vom NetAcad Hackathon in Berlin berichtet. Eine Hackathon Erfahrung bleibt bei allen Beteiligten in Erinnerung. Sie bleibt selten allein … es geht weiter!

Fazit zum ersten OSZIMT eigenen Hackathon

8 Organisatoren Andreas Görne, Eckert Hebel, Ralf Henze, Liane Mohr, G. Pastor, Gabriele Paul, Jan Quast, Martin Schleyer

34 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Alter zwischen 16 und 30+
Fachrichtungen: Fachinformatiker für Systemintegration, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, IT Systemelektroniker, IT Assistenten, Medizintechnische Assistent – Schwerpunkt Medizinische Gerätetechnik, Gymnasiale Oberstufe Stufe 12, Gymnasiale Oberstufe Stufe 11

Projekte

  • Medi – Erinner mich: Armband erinnert an die Medikamenteneinnahme
  • Smart enlightenment: Intelligente Beleuchtung
  • Crowd-A-Way: Vibrierende Plattformen für Festivals/Konzerte, damit Sanitäter schneller durchkommen
  • FoodSaver: Kühlschrank, der meldet, wenn die MHDs von Produkten ablaufen
  • HomeSec: Digitales Schloß, was mit Handy App zu öffnen ist

Jury

Thomas Göckeritz – Hein-Möller-Schule
Tim Heckmann – Cisco
Joachim Hesse – GronkhTV, @JoachimHesse
Jochen Schmakies – Bundesdruckerei
Christian-Peter Wallier – Scheve Kommunikationsservice

Feedbacks

“Es macht Spass, die Teilnehmer zu begeistern. Zu sehen wie sie aufgehen, wenn sie  soviel Feedback bekommen, ist unbezahlbar!”

“Ja, so kann Schule auch sein”

“Interessante Erfahrung – die Projekte haben mich qualitativ überrascht.”

“Unglaublicher Wandel: von Schlafmützen zur Begeisterung”

“Man muss es erleben!”

“Ausnahmezustand am OSZIMT”

“Es war echt schlimm, dass die Schule kurz vor 21 Uhr geschlossen wurde. Wir haben dann zuhause bis 3 morgens weiter gearbeitet.”

“Hat mich überrascht, wie toll das Zusammenwachsen im Team war.”

“Es war super, neue Leute kennen lernen.”

Gratulation dem Organisationsteam
zum ersten eigenen OSZIMT Hackathon!

Wir freuen uns, auch nächstes Jahr wieder berichten zu dürfen.

Jutta

 

 

OSZIMT Team Crowd-A-Way OSZIMT Jury PitchesOSZIMT Gruppe Hacka-was

MEHR

Die Video Ankündigung des Hackathons auf der OSZIMT Webseite zum Hackathons – dort finden sich auch Erklärungen zum Hackathon an sich, dem Ablauf und den verschiedenen Rollen, die bei der Zusammenstellung der Teams gesucht werden.

LINKS

Jedes Ende ist ein neuer Start – Hackathon am OSZIMT

Mehr über das OSZIMT lesen

 

Artikel gesponsort von #netacadde

Fernab von Lebensläufen, Prozesszwängen und Auswahltests

Die Zukunft von 100 jungen Menschen verändern

5 Unternehmen lernen 100 BerufseinsteigerInnen in Aktion und persönlich kennen

IT-Fitness Sommercamp – Fan Projekt Bochum

24. bis 28. Juli 2017

Für fünf Tage in den Sommerferien wird das Stadion des VfL Bochum (Vonovia Ruhrstadion) mit dem IT-Fitness-Sommercamp zu einem Schauplatz der Berufsorientierung. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind 100 junge Menschen im Alter zwischen 14 bis 18 Jahren, die aus Bochum oder der Umgebung kommen.

Ziel ist das Kennenlernen und Vorstellen von Berufen, Branchen, Ausbildungsmöglichkeiten bei und von regional verankerten Unternehmen. Es soll die erste Kontaktaufnahme zwischen Unternehmensvertretern und Teilnehmern sein und gleichzeitig die Vermittlung sozialer und beruflicher Kompetenzen durch sportliche Lerneinheiten im Mittelpunkt haben.

(more…)

Start und Ziel

Es gibt viele interessante Dinge im Leben, mit denen Mann / Frau sich beschäftigen kann.
Eine Herausforderung, etwas Neues lernen. Einmal erreicht, wird gefeiert und ist stolz auf die Highlights. Aber wie gehts weiter? Etwas Neues suchen, von ganz unten anfangen? Oder etwas aufbauen?

Ein geschaffter Schritt öffnet die nächste Tür, einmal durchgegangen, eröffnet sich eine neue Möglichkeit. Ohne die vorhergehenden Schritte, ohne vorher Erreichtes, wäre dies nicht möglich. So geht es auch denn WorldSkills Germany Gewinnern.

Sie erinnern sich noch?
Kai Redmann wird Meister im Skill IT-Network Systems Administration

In den Medien wird von vielen Gewinnern berichtet. Sie werden hoch gehoben und gefeiert. Wie es danach weitergeht und was für Herausforderungen und Aufgaben danach kommen, wissen wir nicht. Schade, nicht?
Das werde ich jetzt ändern.

Wie ist es für Kai Redmann weitergegangen? Was ist so passiert?

Kai RedmannIm Bild seht ihr Kai in Krasnodar bei den Russischen Meisterschaften – dort heisst es, dass das Anfassen der Schnautzen der Hunde Glück und Geld bringt.

Die Generalprobe in Vaduz, Liechtenstein stand auch auf dem Programm. Begleitet, trainiert und betreut von Almut Leykauff-Bothe.

Was Kai dazu sagt:

Die Vorbereitunsgzeit für Abu Dhabi ist sehr intensiv. In Wettbewerb in Russland waren die Aufgaben bereits auf einem Niveau, welchen man im Abu Dhabi erwarten könnte. Diese Wettbewerbstage waren sehr spannend. Die Einschätzung der anderen Teilnehmer ist anfangs schwer bis gar nicht möglich. Erst nach Gesprächen kann man die speziellen Fähigkeiten seine Konkurrenten einzuschätzen. Aber davon sollte man sich natürlich nicht vom Pfad abbringen lassen. Sehr viel Spaß hat vor allem das abendliche Zusammensitzen mit den anderen Teilnehmern gemacht. Dort hat man mit einander über die jeweils heutige Aufgabe diskutiert.

Die Wettbewerbe haben mich offener für Neues gemacht und selbstbewusster. Vor allem die Auslandserfahrungen kann ich jedem/jeder wärmstens empfehlen.

… alles Gute Kai, bei deinen weiteren Vorbereitungen.

 

Für alle, die seine Geschichte inspiriert und motiviert: jedes Ziel ist auch wieder um ein Start. Wichtig ist, etwas zu tun. Anfänge gibt es überall, ausprobieren geht über studieren. Heute gibt es überall Möglichkeit, neue Wege auszuprobieren – es gilt, eine Entscheidung zum Start zu treffen.

 

ÜBER KAI

Kai Redman hat sich schon sehr früh mich mit der technischen Seite des PCs auseinandergesetzt. Es muss noch in der Grundschule gewesen sein, als er mit seiner Mutter den ersten Rechner auseinander genommen und die Komponenten kennen gelernt hat. Sobald es in der Schule die Möglichkeit gab Informatik als Fach zu belegen, hat er dies genutzt.

Das war ihm nicht genug. Schnell wurden die ersten Server installiert und am Heimnetz gebastelt. Nach dem Schulabschluss und einem Praktikum bei den Stadtwerken in Neubrandenburg stand der Entschluss fest, dass er Fachinformatiker für Systemintegration werden möchte.

 

 

LINKS

www.worldskillsgermany.com

​Mit Cybersecurity in die IT einsteigen … hier in den CyberSecurity Sommer starten

#netacadde

 

6 Gründe umzusteigen

Sie unterrichten CCNA?

Sie haben die Information sicher schon beim Einstieg in die NetAcad Plattform gesehen: Die Module 3 + 4 des CCNA Programmes in der Version 6.0 sind seit 21.06.2017 auf Netacad.com verfügbar. In Englisch (es ist keine Übersetzung geplant)!

Die Inhalte haben sich verändert: nach vier Jahren im IT-Bereich auch sinnvoll und somit zu erwarten waren. Inhalte wurden verschoben, gestrichen, ergänzt – die Anpassungen, um der neuen CCNA-Industriezertifizierung zu entsprechen.

Hier sind weitere 6 Gründe, warum sich ein Umstieg lohnt –
4 Minuten Zeit nehmen und das Video anschauen:

New CCNA 6.0

Einfach das kurze [ 4:01 min ] Video anklicken und einen Überblick gewinnen, was sich getan hat

Worum gehts:

  1. Sprachauswahl der Lernenden
  2. Quizlets
  3. Packet Tracer Assessments
  4. Neue Videos
  5. Verbesserte unterstützende Unterlagen für Lehrkräfte
  6. Feedbackmöglichkeiten

Im Zweifel, was die Änderungen insbesondere in Ihrem Kontext in Bezug auf Kontinuität der Ausbildung, Dokumentation und Prüfungen bedeutet, empfehlen wir Ihnen, sich mit KollegInnen abstimmen, unserem NetAcad Deutschland Experten Thomas Meuser aus der Hochschule Niederrhein oder Ihren Ansprechpartner in unserem Team kontaktieren.

Wir unterstützen Sie gern!

Cisco NetAcad-Team Deutschland

 

LINKS

Cisco Networking Akademie Deutschland

@carsjohn @CiscoNetAcad @Cisco_Germany

#netacadde

Enter your email address to follow this blog.

Join 1,916 other followers

Twitter News

%d bloggers like this: